Funde aus der Poltringer Ortsgeschichte – „Die Poltringer Heimatbücher“

Die drei Heimatbücher von 1971, 1991 und 2020, Bild: B. Dieter, April 2020

Zu Poltringen gibt es bisher drei Heimatbücher. Diese sind alle im letzten halben Jahrhundert entstanden. Aus den Jahrhunderten davor gab es so etwas mangels Schriftkundigkeit, Kosten und da Geschichte eher mündlich weitergegeben wurde nicht. Eine gewisse Ausnahme stellt die jährliche Pfarrchronik dar, allerdings mit meist kurzer, unstrukturierter Dokumentation oft nur kirchlicher Ereignisse.

Das älteste Heimatbuch entstand 1971 zur 780 Jahr Feier der urkundlichen Ersterwähnung von Poltringen unter dem Titel „Heimatbuch der Gemeinde Poltringen – 1191-1971“. Es wurde von Florian Bizenberger, dem ehemaligen hiesigen Oberlehrer, verfasst und umfasst 160 Seiten und fast 50 Bilder in den Maßen 15 mal 21 cm. Es ist die erste strukturierte Schilderung der Gemeindegeschichte, eine exzellente Wissensbasis und beeindruckende Dokumentation. Es hatte in der Druckerei Ludwig Gsell eine Auflage von 2000 Stück zum Preis von damals 12 DM (ca. 6 EUR) und ist immer noch in einem kleinen Restbestand bei Herr Ortsvorsteher Reinhold Hess für 5 EUR erhältlich.

Das nächste Heimatbuch entstand zwanzig Jahre später 1991 zur 800 Jahr Feier der urkundlichen Ersterwähnung von Poltringen unter dem Titel „800 Jahre Poltringen – 1191-1991“. Es wurde von Meinrad Schmid als damaligem Ortsvorsteher herausgegeben und umfasst 112 Seiten und fast 90 Bilder in den Maßen 15 mal 21 cm. Es hat seinen Schwerpunkt auf der Entwicklung seit 1971, den örtlichen Einrichtungen und Vereinen. Es hatte in der Druckerei Claus Becht, Ammerdruck, eine Auflage von 500 Stück, ist seit 2006 vergriffen und daher leider nur noch antiquarisch erhältlich. Der damalige Preis lag bei 10 DM (ca. 5 EUR).

Das jüngste Heimatbuch entstand weitere dreißig Jahre später 2020 zum 50jährigen Gründungsjubiläum des Heimat- und Wandervereins Ammerbuch e.V. (HWV) unter dem Titel „Ein Dorf in 50 Geschichten – Funde aus der Poltringer Ortshistorie“. Es wurde von Boris Dieter, dem Co-Leiter der HWV Arbeitsgemeinschaft „Poltringer Ortsgeschichte“, verfasst und umfasst großformatig 90 Seiten und über 70 Bilder und Karten in den Maßen 21,5 mal 28,5 cm. Dieses Heimatbuch ist eine chronologisch geordnete Zusammenstellung von um die 50 Geschichten und Sagen aus der Poltringer Heimatgeschichte. Es hatte im NeckarAlb-Verlag eine Auflage von 500 Stück und ist beim Ortsvorsteher, dem HWV, dem Autor oder bei Papier Kittel für 20 EUR erhältlich.

Wer hierzu vertiefende Informationen beitragen kann oder andere Geschichten als „Fundstücke“ beitragen möchte, kann sich gerne bei unserer AG melden (heimatgeschichte@hwv-ammerbuch.de).

Für die AG „Poltringer Ortsgeschichte“, Boris Dieter

Comments are closed.